Nachrichten

Qualifizierung in Salesforce während der Isolation: Was ist das richtige Zertifikat für mich, wie lange dauert es und wie viel kostet es?

By

In der aktuellen globalen Lage haben wir alle viel mehr Zeit und versuchen, sie zu füllen. Wenn Sie produktiv und marktfähig bleiben möchten, bietet das eine großartige Möglichkeit, neue Zertifizierungen zu erwerben. Zertifizierungen helfen Ihnen nicht nur, sich bei potenziellen Interviews von der Masse abzuheben, sondern steigern auch Ihren Wert für Ihren derzeitigen Arbeitgeber. Und da Salesforce laut Prognosen seine Position als weltweit führendes CRM weiter ausbauen wird, ist es eine gute Idee, sich in diesem Bereich weiterzubilden und Ihre technischen Kenntnisse zu verbessern.

In diesem Artikel biete ich einen Einblick in den Markt und erläutere, welche Salesforce-Zertifizierungen am meisten gefragt sind, wie viel sie kosten und wie lange es dauert, sie zu absolvieren:

Salesforce bietet derzeit 23 Zertifizierungen an, die auf die verschiedenen Rollen oder Bereiche innerhalb des Arbeitsmarkts abzielen:

  • Administratoren
  • Anwendungsarchitekten
  • Entwickler
  • Architekten
  • Spezialisten (Implementierungsexperten)
  • Vermarkter
  • Pardot-Experten
  • Berater

Kommen Sie aus einer anderen Branche oder haben Ihre Reise mit Salesforce gerade erst begonnen?

Es ist ratsam, sich zu Beginn entweder im Administrator- oder im Entwickler-Track zertifizieren zu lassen (normalerweise Certified Salesforce Administrator oder Platform Developer I). Zu den Aufgaben eines Salesforce-Administrators gehören die Unterstützung der Benutzer bei der Erstellung von Berichten und dem Zurücksetzen von Passwörtern, die Aufrechterhaltung der Datenqualität, das Hinzufügen von Feldern, das Ausführen von Backups und viele andere Verwaltungsaufgaben, die für die reibungslose und nahtlose Leistung der Software entscheidend sind. Salesforce-Entwickler entwerfen, codieren, testen, implementieren Salesforce-Anwendungen und warten sie.

Welche Zertifizierungen sind am meisten gefragt?

Innerhalb des europäischen Salesforce-Arbeitsmarkts sind einige bestimmte Zertifizierungen besonders gefragt. Aufgrund des Wettbewerbs auf dem Markt und der zunehmenden Bedeutung von Zertifizierungen sind entweder Admin I oder Platform Developer I nahezu unverzichtbar.

Darüber hinaus war die Nachfrage nach Marketing-Cloud-Fachleuten, CPQ-Spezialisten und zuletzt Pardot-Spezialisten am höchsten. Natürlich kosten diese Zertifizierungen Zeit und Geld, weshalb Sie zunächst bedenken müssen, dass die Nachfrage nach ihnen wahrscheinlich bedeutet, dass Sie in naher Zukunft wahrscheinlich ausschließlich in diesem Spezialisierungsbereich arbeiten werden.

Abbildung 1: Architekten-Zertifizierungen bilden eine Pyramide, die auf der spezialisierten Salesforce-Architekten-Zertifizierung aufbauen. Daneben gibt es auch Designer-Zertifikate sowie einige andere, eng miteinander verbundene Salesforce-Zertifizierungen. 

Wie viel Zeit sollte ich zum Lernen einplanen?

Wie viel Zeit Sie zum Lernen für eine Prüfung benötigen, hängt von Ihrer Erfahrung mit der Plattform ab. Zum Beispiel müsste ein Administrator, der 6 bis 12 Monate mit Salesforce gearbeitet hat, nur sehr wenig für die Admin I-Zertifizierung studieren. Eine Person ohne Erfahrung müsste für den Abschluss der Zertifizierung wahrscheinlich mehr als 100 Stunden investieren. Für weniger grundlegende Zertifizierungen wie die zum Pardot-Berater reichen 15 bis 20 Stunden wahrscheinlich aus, aber im Allgemeinen bereiten sich Teilnehmer zwischen 30 und 50 Stunden auf ihre Zertifizierungsprüfungen vor. Mehr Informationen finden Sie hier.

Wieviel kostet es?

Salesforce-Zertifizierungen kosten Geld, und einige erheblich mehr als andere. Die Kosten für die Prüfung zur Zertifizierung liegen je nach Zertifizierung zwischen 200 und 400 Euro – mit Ausnahme der CTA-Prüfung, die 6.000 Euro kostet. Sie müssen jedoch wahrscheinlich für die Teilnahme an persönlichen oder Online-Kursen bezahlen, um sich vorzubereiten. Die Kosten für diese Kurse können je nach Kurs und Ruf stark variieren, von kostenlos bis zu Tausenden von Euro.

Ist es das wert?

Das hängt von Ihrer Rolle ab, wo Sie sich in 1 bis 2 Jahren sehen und wie technisch versiert Sie sein möchten. Wenn Sie beispielsweise als Administrator in einem Unternehmen mit 30 Lizenzen arbeiten und nicht vorhaben, ihre Stelle in naher Zukunft zu wechseln, macht eine Zertifizierung als Systemarchitekt wahrscheinlich wenig Sinn.

Wenn Sie jedoch in einem Beratungsunternehmen arbeiten, ist eine Zertifizierung in Ihrem Fachgebiet unerlässlich. In unsicheren Zeiten wird ein Berater umso marktfähiger für seine Kunden, je mehr Zertifizierungen er hat. Salesforce hat es für die Berater der Platin-Partner zur Pflicht gemacht, in ihrem Fachgebiet zertifiziert zu sein.

Ich hoffe, dieser Artikel hat Ihnen bei der Entscheidung geholfen, ob eine Zertifizierung für Sie von Vorteil wäre.

Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Stelle auf dem Salesforce-Arbeitsmarkt sind, zögern Sie nicht, sich  hier per E-Mail mit mir in Verbindung zu setzen. Als spezialisierter Salesforce-Personalberater arbeite ich eng mit Unternehmen in ganz Europa zusammen, um sie bei ihrer Talentsuche zu unterstützen, und habe möglicherweise die ideale Stelle für Sie.

Author